Sie befinden sich hier : 

Das Vogesenmassiv bildet eine stattliche grüne Lunge inmitten einer bevölkerungsreichen Gegend. Es bietet den Anrainern zahlreiche Möglichkeiten zu Tagesausflügen aber auch zu längeren Aufenthalten. 

Der natürliche Reichtum, die Qualität der heimischen Produkte und eine reiche kulinarische Tradition machen es den Bergbauerngasthöfen im Vogesenmassiv möglich, aufgrund überlieferter und immer weiter verfeinerter Rezepte, ihren Gästen äußerst schmackhafte Gerichte anzubieten. Die Bergbauerngasthöfe haben im gastronomischen Bereich einen überragenden Platz eingenommen.

Bekanntlich führten zahlreiche Bauern schon seit dem 9. Jahrhundert ihr Vieh aus den Tallagen auf die Almen und Hochweiden des Vogesenmassivs. Dort waren für Mensch und Tier einfache Sommerbauernhöfe und Unterstellmöglichkeiten bereit gestellt und eingerichtet. Die Rinder fanden auf den abwechslungs- und artenreichen Bergwiesen herrliche Weidemöglichkeiten

Neben den gastronomischen Spezialitäten in den Bergbauerngasthöfen, muss man  auch von den gepflegten Traditionen sprechen,  wie  dem Erhalt der Vogesenrasse, dem Alm-Auftrieb oder Alm-Abtrieb, vom Leben der ehemaligen ‘Melker’ und Kuhhirten...

Die Vereinigung der Bergbauerngasthöfe im Oberelsass / L’Association des Fermes-Auberges du Haut-Rhin ist ein gemeinnütziger Verein, der 1971 auf Initiative einiger Bergbauern gegründet wurde. Die Landwirtschaftskammer unterstützte dabei die Initiative der ersten Mitglieder, die sich vor allem im Gebiet des Petit-Ballon  (Kleinen Belchen) befanden. Die Vereinigung wurde ins Leben gerufen, um sowohl eine landwirtschaftliche als auch eine touristische Aktivität in einer neuen Form des Landtourismus vereinen zu können.

Aktuell gehören 42 Bergbauerngasthöfe zur Vereinigung.

Die Betreiber von Bergbauerngasthöfen unterhalten als Nachfolger der ‘Melker’ und ihrer Traditionen sowie ihrer landwirtschaftlichen Produktion die weitläufigen und offenen Grünflächen auf den Höhenzügen der Vogesen. Mit ihnen gibt es dort oben weiterhin Menschen, die eine nicht alltägliche Tätigkeit ausüben, die sich aus einer ineinander verzahnten landwirtschaftlichen, touristischen und wirtschaftlichen Komponente zusammensetzt. In einem ländlich einfachen Rahmen jedoch mit großer Herzlichkeit und Gemütlichkeit werden Gäste und Touristen bei ihnen mit immer offenen Armen empfangen und verköstigt!